AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen, Stand: 01.01.2007

1. Geltungsbereich
1.1. Unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen unter Hinweis auf eigene Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
1.2. Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor.
2. Angebot
2.1. Unsere Angebote sind in Menge, Preis und Lieferzeit stets freibleibend und unverbindlich.
2.2. Aufträge sind erst verbindlich, wenn der Kunde eine Auftragsbestätigung erteilt hat. Änderungen und Ergänzungen eines Vertrages bedürfen der Schriftform.
2.3. LOGILAN IT Solutions behält sich das Recht vor, technische und gestalterische Abweichungen, Beschreibungen und Angaben in Prospekten, Katalogen und schriftlichen Unterlagen sowie Modell-, Konstruktions- und Materialänderungen im Zuge des technischen Fortschrittes vorzunehmen, ohne daß hieraus Rechte gegen die Firma hergeleitet werden können.
3. Preise
3.1. Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
4. Liefer- und Leistungszeit
4.1. Die von uns genannten Termine und Fristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anders vereinbart wurde.
4.2. Alle Liefertermine stehen unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung. Teillieferungen sind zulässig.
4.3. Schadensersatzansprüche wegen verspäteter Lieferung sind in jedem Fall ausgeschlossen, sofern die Verspätung nicht auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von LOGILAN IT Solutions zurückzuführen ist
5. Versand und Gefahrenübergang
5.1. Der Versand erfolgt nach unserer Wahl.
5.2. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zum Zwecke der Versendung unser Lager, bei Direktversand die zuständige Zuliefererfirma, verlassen hat.
5.3. Offensichtlich unrichtige oder unvollständige Lieferungen, sowie offensichtliche Mängel hat uns der Käufer innerhalb 48 Stunden nach Übernahme schriftlich anzuzeigen, ansonsten ist LOGILAN IT Solutions von der Mängelhaftung befreit.
5.4. Tritt der Besteller von bereits bestätigten Verträgen zurück, so trägt er den evtl. durch die Reservierung entstandenen Wertverlust.
6. Gewährleistung
6.1. Die Gewährleistung richtet sich nach den Herstellerangaben und beträgt mindestens 6 Monate ab dem Zeitpunkt des Gefahrenübergangs.
6.2. Die Gewährleistung erlischt bei Eingriffen, Reparaturen oder Reparaturversuchen des Käufers oder nicht autorisierter Dritter.
7. Zahlung
7.1. LOGILAN IT Solutions ist berechtigt, vom Kunden eine angemessene Anzahlung zu fordern für den Fall, daß dieser der Firma einen Werk- oder Werklieferungs-Auftrag erteilt, oder wenn es sich bei der bestellten Ware um ein eigens für den Kunden in das Warensortiment aufgenommenes Produkt handelt.
7.2. Soweit nicht anders vereinbart ist, sind unsere Rechnungen ohne Abzug sofort zur Zahlung fällig.
7.3. Bei Erstkunden liefern wir nur gegen Vorkasse oder per Nachnahme.
7.4. Bei nicht rechtzeitiger Zahlung sind Verzugszinsen von 4% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, mindestens jedoch 9%, zu zahlen.
7.5 Ausnahmefälle in der Zahlungsweise bedürfen einer schriftlichen Form.
8. Inkassokostenklausel
8.1 Soweit die Forderungen gegen Kunden überfällig sind und das kaufmännische Mahnverfahren zu keinem Erfolg geführt hat, sind wir berechtigt, einen Inkassodienst mit der Geltendmachung der Forderungen zu beauftragen. Die dafür anfallenden Kosten in üblicher, einer anwaltlichen Inanspruchnahme entsprechenden Höhe sind vom Kunden zu tragen.
9. Eigentumsvorbehalt
9.1 Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung, bei Zahlung per Scheck bis zu dessen Einlösung, Eigentum der Firma LOGILAN IT Solutions.
9.2. Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus dem Liefervertrag einschließlich Nebenforderungen (z. B. Wechselkosten, Finanzierungskosten, Zinsen usw.) vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers sind wir berechtigt, die Kaufsache zurückzuverlangen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltssache liegt kein Rücktritt vom Vertrag.
9.3. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Käufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.
9.4.Eine Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache durch den Käufer wird stets für uns vorgenommen. Wird die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Kaufsache zu den anderen verarbeitenden Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung.
9.5. Der Käufers ist berechtigt, die Waren im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen. Er tritt jedoch bereits jetzt alle Forderungen gegenüber seinem Abnehmer oder Dritter aus der Weiterveräußerung in Höhe des Faktura-Endbetrages an uns ab.
10. Annulierungskosten
10.1 Tritt der Kunde unberechtigt von einem erteilten Auftrag zurück, können wir unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen Schaden geltend zu machen, 10% des Verkaufspreises für die durch die Bearbeitung des Auftrages entstandenen Kosten und für entgangenen Gewinn fordern. Dem Kunden ist es jedoch gestattet nachzuweisen, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist.
11. Widerrufsrecht bei Onlinebestellungen von Waren
11.1. Dem Kunden steht ein Widerufsrecht zu. Nach Maßgabe des Fernabsatzgesetzes hat er innerhalb zwei Wochen nach Erhalt der Ware die Möglichkeit, den Vertrag ohne Begründung zu widerrufen. Der Widerruf kann schriftlich oder durch Rücksendung der Ware erfolgen; Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
11.2. Bei Ausübung des Widerrufsrechts trägt der Verbraucher die Rücksendekosten.
11.3. Ein Widerrufsrecht besteht grundsätzlich nur bei ungeöffneter Ware.
11.4. Kein Widerrufsrecht besteht bei Systemen, die nach Kundenwunsch gefertigt wurden.
12. Widerrufsrecht bei Vor-Ort-Bestellung von Waren
12.1 Bei bestellter und gelieferter Hardware hat der Kunde das Recht, bei festgestellten Mängeln auf Nachbesserung zu bestehen. Es gelten außerdem die gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Erst nach drei Nachbesserungen gilt ein Rücktritt vom Kaufvertrag.
12.2 Wird die Annahme der Lieferung verweigert, steht LOGILAN IT Solutions zu, vom Kunden bei Waren von über 300,00 EUR, 25 Prozent des Wertes als Entschädigung zu verlangen, mindestens aber 50,00 EUR. Die Anfahrtkosten sind dann ebenfalls fällig.
12.3 Vom Widerruf ausgeschlossen ist jegliche geöffnete Software. Dies gilt auch bei Lizenzen, deren Lieferung ausschließlich aus einem oder mehreren Freischaltcodes besteht.
13. Allgemeine Pflichten des Kunden vor Erbringung von Dienstleistungen durch die LOGILAN IT Solutions
13.1 Der Kunde ist verpflichtet, seine Daten regelmäßig selbst zu sichern.
Nur im Ausnahmefall kann LOGILAN IT Solutions mit der Datensicherung beauftragt werden. Dies ist schriftlich und evtl. in einem Sicherungsplan festzulegen.
13.2 Vor Beginn eines Serviceauftrags ist darauf zu achten, dass alle Dateien gesichert sind. Eventuell noch offene Programme, dessen Daten beim Beenden verloren gehen könnten, sind vorher durch den Kunden zu beenden. Nur im Ausnahmefall kann dies in Zusammenarbeit mit LOGILAN IT Solutions geschehen, wenn die Anwendung noch offen war oder nicht mehr reagiert (Risiko von Datenverlust).
13.3 Der Kunde ist verpflichtet, durch regelmäßige Updates sein System auf dem aktuellen Stand zu halten. Insbesondere im Sicherheitsbereich (Security-Suites, Antiviren-Programme, Firewalls) sollte darauf geachtet werden, dass sie aktuell und aktiv sind. Windows-Updates können in Einzelfällen von der Updatepflicht ausgenommen werden, sofern sie einen berechtigten Grund haben, um z.B. die Kompatibilität zu anderer Software zu wahren.
13.4 Bei Virenbefall hat der Kunde unverzüglich den Internetverkehr anzuhalten und alles möglich dafür zu tun, dass keine Schäden entstehen. In Absprache durch LOGILAN IT Solutions können die ersten Schritte bis zum Servicebeginn abgesprochen werden.
13.5 Der Kunde hat in bestimmten Fällen LOGILAN IT Solutions darüber zu informieren, welche Schritte oder Maßnahmen bei bestimmten Anwendungen zu erfolgen haben, wenn diese es erfordern. Es besteht kein Haftungsanspruch gegenüber LOGILAN IT Solutions, wenn sich hieraus Folgeschäden ergeben.
13.6 In Einzelfällen ist es erforderlich, sich per Passwort anzumelden. Der Kunde ist generell nicht dazu verpflichtet, diese herauszugeben. In Absprache mit LOGILAN IT Solutions kann aber dies vereinbart werden, wenn es unerlässlich ist, um bei Abwesenheit des Benutzers an der Wartung zu arbeiten.
14.0 Rechte und Pflichten der Kunden mit Wartungsverträgen
14.1 Kunden mit Wartungsverträgen werden nur im Umfang des Wartungsvertrag festgelegten Rahmens betreut. Darüber hinaus gehende Leistungen werden nach den bekannten Stundensätzen berechnet.
14.2 Fehlfunktionen der Systeme bzw. des Netzwerks aufgrund höherer Gewalt (Stromschwankungen/ -Ausfälle), Sabotage oder Fehlbenutzung werden nicht im Rahmen der Dienstleistungsgarantie abewickelt.
14.3 Der Kunde hat stets nach den im Dienstleistungsvertrag festgelegten Rahmen das System bzw. Netzwerk zu pflegen. Kann er dies nicht, so ist das ausdrücklich im Wartungsvertrag zu vermerken. In diesem Fall gibt es Unterstützung durch die LOGILAN IT Solutions.
15. Schutz- und Urheberrechte
15.1. Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der Hersteller.